JOURNAL ON EUROPEAN HISTORY OF LAW

 

Anweisungen für Autoren


 

Die Zeitschrift Journal on European History of Law veröffentlicht die Beiträge aus dem Bereich der Rechtsgeschichte und Romanistik in maximalem Umfang von 30 Seiten, geschrieben in englischer oder deutscher Sprache.

 

Alle gesendeten Beiträge unterliegen dem Rezensionsverfahren und über ihre Veröffentlichung entscheidet der Editorialboard.

 

Die Autoren sind voll für das Sprach- und formelle Niveau des Manuskripts verantwortlich. Die Redaktion der Zeitschrift führt die Kontrolle und nur die unentbehrlichen Sprach- und formellen Änderungen der angekommenen Texte durch.

 

Die Textkorrekturen sind nur auf eine vorherige Anfrage möglich. Die Textkorrekturen sind bis 4 Tage an die Redaktion zurückzugeben und es sind keine größeren Änderungen zulässig.

 

Autorenrechte

Die Redaktion der Zeitschrift Journal on European History of Law setzt voraus, dass:

- der Autor (ggf. Autorenteam) ein ausschließlicher Besitzer der Autorenrechte zum entsprechenden Manuskript ist;

- der Autor durch das Angebot des Manuskripts der Redaktion sein ernstes Interesse deklariert, dem Herausgeber der Zeitschrift Journal on European History of Law alle sämtlichen entsprechenden Autorenrechte im vollem Umfang im Moment der Annahme des Manuskripts zur Veröffentlichung zu gewähren.

 

Die Beiträge sind per E-Mail an die Adresse der Redaktion info@historyoflaw.eu im Format .doc, .docx oder .rtf (MS Word) zu senden.

Im MS Word Editor ist die Schrift Times New Roman, Größe 12, Zeilenabstand 1,5 anzuwenden.

Bitte keine Formatierungen benutzen (Stile) benutzen!


Angesichts des nicht erwerbsstätigen Charakters der Gesellschaft The European Society for History of Law erhalten die Autoren für ihre Beiträge in die Zeitschrift Journal on European History of Law keine Vergütung.


Jeder Beitrag hat folgendes zu erhalten:


1. Kopf

-  kurze und treffende Überschrift;

-  Name des Autors, akademischer Grad, Universität oder Institut;

-  Adresse des Autors, Kontaktangaben, E-Mail


2. Zusammenfassung (Abstrakt)

-  charakterisiert kurz den Inhalt des Beitrages (bis 10 Zeilen)

-  sollte die theoretische oder Forschungsfrage und ihre Lösung benutzte Quellen und Methodologie (in Abhängigkeit vom Charakter des Aufsatzes) vorstellen


3. Schlüsselwörter (Key words)

-  nicht mehr als 20 Wörter, die den Aufsatz charakterisieren

-  die Wörter aus der Überschrift können wiederholt werden


4. Gliederung des Textes

-  für eine leichtere Orientierung im Text sind Überschriften anzuwenden

-  die Überschriften sollten nummeriert werden



Die Zitationen aus den Publikationen sind nach folgendem Muster auf Deutsch in den Fußnoten anzuführen:



        WAGNER, Alfred, Kirchenrecht, Wien, 2005, S. 151–152.


Die Zitationen aus den Publikationen sind nach folgendem Muster auf Englisch in den Fußnoten anzuführen:

      

        WAGNER, Alfred, Kirchenrecht, Wien, 2005, p. 151–152.



Anweisungen für Autoren im pdf Format herunterladen hier: